SEO, SEA, SOCIAL MEDIA: Was tut sich im Online-Marketing des deutschen E-Commerce-Sektors?

Eine kürzlich veröffentlichte Studie zum E-Commerce zeigt die Entwicklungstrends im Einsatz von SEO, SEA, Social Media und Web-Analyse-Instrumenten. In ihrer mittlerweile siebten Studie zu diesem Themenkomplex untersuchte die Agenturgruppe Aufgesang rund 200 der größten Online Shops in Deutschland – darunter Händler aus den Bereichen Medien, Elektronik, Arzneimittel, Fahrzeugzubehör, Komplettsortiment, Kleidung, Möbel, Heimwerker und Kosmetik. Berücksichtigt wurden bei der Analyse insbesondere der AdWords-Traffic (Traffic über bezahlte SEA-Anzeigen), Organic Traffic (Traffic über organische Suchergebnisse) und erstmals auch die Nutzung von Web-Analyse-Tools.

Die wichtigsten Ergebnisse der Onlinemarketing Studie:

  • Seit 2014 wird die organische Google-Suche stetig bedeutsamer und ist auch in diesem Jahr in allen berücksichtigten Branchen wichtigster Kanal.
  • Weiterhin große Bedeutung und einen wachsenden Anteil nimmt branchenübergreifend der Traffic über organische Suchergebnisse ein. Für 2017 liegt dieser bei rund 86 Prozent.
  • Nachdem bis 2016 ein negativer Trend bei Google AdWords zu beobachten war, nahm der Traffic nun wieder um knapp 21 Prozent zu. Im Allgemeinen sinkt in allen Bereichen jedoch weiterhin die bezahlte Sichtbarkeit (Paid Visibility), zuletzt um fast 43 Prozent.
  • Der direkte Traffic hat im Verhältnis abgenommen und liegt in 2017 bei rund 32 Prozent. Dagegen ist ein erhöhter, über Mail, Display und externe Verlinkungen generierter Traffic zu erkennen. Den verhältnismäßig höchsten Anteil nimmt mit fast 48 Prozent noch immer Traffic über Suchmaschinen ein.
  • Mit einem Rückgang um rund 22 Prozent im Vergleich zu 2016 verliert Universal Search weiterhin an Bedeutung. Der Anteil liegt nunmehr bei etwa 7,6 Prozent.
  • Den Löwenanteil im Social Traffic nimmt mit fast 59 Prozent noch immer Facebook ein – jedoch mit einem Verlust von 10 Prozent verglichen mit den Ergebnissen des Vorjahres. Im Gegensatz dazu ist bei YouTube, Pinterest und Instagram ein positiver Trend zu verzeichnen.
  • 13,3 Prozent bzw. 27 der untersuchten Online-Shops nutzen mehrere Web-Analyse-Tools, wobei Google Analytics am häufigsten eingesetzt wird.

Ihr Ansprechpartner im Onlinemarketing

Onlinemarketing ist eine große Säule unserer Leistungen. Wir von //netzheimat bringen Sie mithilfe verschiedener Methoden an die Spitze! Damit Sie sich weiterhin zu 100% auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren können, entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen eine effektive Online Marketing Strategie. Entdecken Sie unsere Leistungen im Bereich Onlinemarketing.

 

Quellen:

https://www.aufgesang.de/blog/e-commerce-studie
http://t3n.de/news/online-marketing-e-commerce-studie-social-851387/

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Gerne unterstützen wir auch Sie bei der Umsetzung Ihres Vorhabens. Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Email. Wir freuen uns auf Sie!

0800 – 50 01 300
info@netzheimat.com

Weitere spannende Artikel

2017-10-24T13:05:16+00:00