Reinschnuppern in die Welt von netzheimat – Praktikantin Lena berichtet

Für 4 Tage hat Lena ihre freien Osterferien genutzt, um Einblicke in die Arbeitswelt zu erlangen. Damit sie nach dem Schulabschluss auch die richtige Berufswahl trifft, will sie sich im Vorfeld über die verschiedenen Bereiche und Branchen informieren. Bei netzheimat konnte sie in die Welt einer Digitalagentur reinschnuppern. Was sie aus der Zeit mitgenommen hat und ob ihr der Agentur-Alltag gefällt, hat sie in einem kleinen, persönlichen Bericht zusammengefasst:

„Während der Schulzeit habe ich mir viele Gedanken gemacht, was ich werden will. Dann bin ich durch Bamberg gefahren und mir ist das große, auffällige und moderne Gebäude vom Fränkischen Tag aufgefallen. Daraufhin habe ich mich über die vielen Sparten der Mediengruppe Oberfranken informiert und bin auf netzheimat gestoßen. Von der Digitalagentur habe ich zuvor noch nie gehört, umso beeindruckter war ich also, als ich mich näher damit befasst habe. So war ich mir schnell sicher, dass ich dort ein Praktikum absolvieren möchte. Nachdem ich eine positive Rückmeldung erhalten hatte, wurde die Vorfreude auf die Osterferien immer größer.

In der Nacht vor dem ersten Praktikumstag war ich ziemlich nervös, doch als ich am Montagmorgen das Team von netzheimat kennengelernt habe, war die Aufregung wie verflogen. Ich fühlte mich sofort wohl und man hat sich viel Zeit für mich und meine Fragen genommen. Bereits am ersten Tag konnte ich viel neues Lernen. Nach einer Einführung in die Welt der Agentur und deren Arbeitsweise „Scrum“ habe ich bereits meine erste Aufgabe bekommen.  Für das Stellenportal Ausbildungsheld.de werden regelmäßig sogenannte Heldenchecks erstellt, das sind Videos, die in 60 Sekunden Ausbildungsberufe erklären. Hierfür habe ich Informationen und passende Bilder recherchiert. Auch durfte ich an Besprechungen, wie zum Beispiel Review und Retrospektive der Scrum-Methodik, teilnehmen. Dort habe ich erfahren, dass „Scrum“ für das Planen und Organisieren von Aufgaben da ist. Jeder im Team hat verschiedene Aufgaben, die innerhalb 2-wöchiger Sprints erledigt werden sollen.

Am zweiten Tag habe ich, wie dann an jedem Morgen, am Daily Stand-up Meeting des Teams teilgenommen. Hier berichtet jedes Teammitglied, welche Aufgaben für den heutigen Tag auf dem Plan stehen. Danach habe ich für einen Kunden im Kosmetikbereich Informationen zu einer bestimmten Marke recherchiert und in einem Text zusammengeschrieben. Außerdem habe ich gelernt, dass man Bilder nicht in ihrer vollständigen Größe auf Webseiten laden sollte. Deshalb habe ich eine Vielzahl von Bildern vor dem Hochladen bearbeitet.

Der dritte Tag hat mit einem Lächeln im Gesicht angefangen. Im netzheimat Büro hat jeder gute Laune.  Meine erste Aufgabe für diesen Tag war, mich im Internet über „ted talk“ in Würzburg zu informieren. Nach einer kleinen Internetrecherche habe ich dann die wichtigsten Infos dazu zusammengestellt. Danach habe ich am Computer einen Text abgetippt, den uns ein Kunde geschickt hatte. Ich habe hier also nicht nur den Beruf näher kennengelernt, sondern gleichzeitig meine Kompetenzen gestärkt. An diesem Tag durfte ich aber auch für einen Kunden die bearbeiteten Bilder im Backend der Seite hochladen, die dort in Blogartikeln nach und nach veröffentlicht werden. Ich finde es toll, dass man auch als Praktikant verantwortungsvolle Aufgaben bekommt und einen tiefen praktischen Einblick erlangt. Danach habe ich bei einer fertigen Webseite ein Test-Protokoll ausgefüllt und unter anderem geprüft, ob sich alle Elemente responsiv verhalten. Zu sehen, wie sich eine Webseite verhält, nur wenn sich die Pixelzahl verändert, ist echt spannend. Für die Facebookseite eines Kunden durfte ich motivierende Zitate recherchieren. Als nächste Aufgabe habe ich Fakten über das Thema „Schlafen“ gesucht. Als ich im Internet gelesen habe, was der Schlaf alles verursacht war ich erstaunt und habe mehr Information dazu gesucht. Es war ein erfolgreicher Tag und ich habe sehr viele neue Sachen dazugelernt.

Am vierten und letzten Tag meines Praktikums habe ich zu verschiedenen Themen Bilder recherchiert, gespeichert und passend benannt. Mit der Auszubildenden, die aktuell bei netzheimat eingesetzt ist, habe ich dann noch die Post-Runde gemacht, bei der sie mir eine kleine Hausführung durch die Mediengruppe Oberfranken gegeben hat. Da sieht man, dass die Auszubildenden selbst schon sehr viel über das Unternehmen wissen und interessiert und mit viel Spaß einen Beruf erlernen. Zum Schluss habe ich mich über den Golden Circle von Simon Sinek informiert, mit welchem auch netzheimat sein WARUM definiert hat. Dann war mein Praktikum schon wieder vorbei.

Ich hatte eine schöne Zeit bei netzheimat und würde jederzeit wieder ein Praktikum dort machen. Ich bin begeistert von den vielfältigen Aufgaben und der Leistung des Teams. Besonders gefallen hat mir auch das Arbeitsklima, denn alle sind freundlich und haben Spaß an ihrer Arbeit. Auch als Praktikant fühlt man sich wie ein Teammitglied und wird in den Alltag integriert. Das gibt es nicht überall und ich habe mich sehr wohl gefühlt.“

Wir danken Lena für ihre lieben Worte und ihre tolle Unterstützung und wünschen für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Email. Wir freuen uns auf Sie!

0800 – 50 01 300
info@netzheimat.com

Weitere spannende Artikel

Heute für Sie erreichbar

Reinschnuppern in die Welt von netzheimat – Praktikantin Lena berichtet

Christine Schreiner

Meine persönliche Motivation

Mir liegt der direkte Kontakt mit unseren Kunden am Herzen. Also gleich die kostenlose 0800er Nummer wählen und beraten lassen.

Ich freue mich auf Ihre Herausforderung!