Davids Diary – Teil 3: WM-Aus für Deutschland – Halbzeit für unseren Schwaben

Wer hat an der Uhr gedreht…? Kaum ist unser Dualer Student David zurück im Team, muss er auch schon wieder los an die Duale Hochschule nach Ravensburg. Die 3 Monate seiner zweiten Praxisphase bei netzheimat sind vorbei – was er in dieser Zeit bei der Digitalagentur gelernt hat, erzählt er uns hier:

Neues aus dem Agenturalltag

„Auch wenn die drei Monate in Ravensburg wie im Flug vergangen sind, ist in dieser Zeit bei netzheimat viel passiert. In einem Onboarding wurde ich auf den neuesten Stand gebracht. Neue Kollegen, neue Kunden, neue Projekte – und besonders spannend: ein neues Logo. Nachdem die Kollegen das WHY der Agentur definiert haben, musste auch ein neuer Slogan und ein neues Logo her. Leidenschaftlich digital: Für diesen Slogan hat sich das Team innerhalb eines Learning Fridays entschieden. Unser WARUM wurde außerdem durch Lego Serious Play anschaulich dargestellt, sodass sich jedes Teammitglied und auch jeder Kunde mit unseren Zielen und Visionen vertraut machen kann. Learning Friday? Auch dieses Format wurde im Zuge meiner Abwesenheit ins Leben gerufen. Jeden Freitag nimmt sich das Team Zeit, Wissen und Know-how an die Kollegen weiterzugeben. So finden kleine Kurse zu den Themen Suchmaschinenwerbung, CSS oder WordPress statt, die Kollegen aus der Entwicklung erklären die neue Serverstruktur oder wir entscheiden gemeinsam im Team, wie unsere neuen Teamfotos aussehen soll. Auch arbeiten wir in dieser Zeit an unserer Wettbewerbs- und Marktanalyse oder unserem Lieblingsthema im Mai: der DSGVO.

Von Pizza, Marvel, WordPress und DSGVO

Die DSGVO beschäftigte uns jedoch noch weit über den Learning Friday hinaus, denn in Kundenkreisen  etablierte sich der 25. Mai als Schreckensdatum. An diesem Tag trat die EU-Datenschutzgrundverordnung offiziell in Kraft, was bedeutete, dass ab diesen Tag abgemahnt werden konnte. Und die Strafen für einen Verstoß sind nicht unerheblich. Bis zum letzten Moment haben wir die Seiten unserer Kunden auf Vordermann gebracht und – in dem Maße, in dem es uns als Agentur gestattet ist – Ratschläge gegeben. Zur Belohnung gab es dann Pizza, Softdrinks und den neuesten Thor-Film der Marvel Reihe.

Nach wie vor unterstütze ich das Team vor allem im Bereich der Contentpflege und Webseite-Gestaltung. Mit der Zeit erlerne ich immer mehr Tricks in WordPress, HTML und CSS und so ist es mir nun möglich, Websites durch Media Queries responsiv anzupassen oder WordPress Elemente durch CSS Befehle zu modifizieren.

Außerdem stand meine erste wissenschaftliche Projektarbeit an. Das Thema wurde auf unseren Kunden Ausbildungsheld.de gemünzt, denn dieser hat eine App für Ausbildungssuchende entwickelt. In dieser App können sich Nutzer einen individuellen Lebenslauf erstellen, passende Stellen finden und sich mit nur einem Fingerwisch bei Unternehmen bewerben. Unter dem Titel „Der Markteintritt einer Bewerberapp am Beispiel Ausbildungsheld.de – Strategische und konzeptionelle Überlegungen“ habe ich Personas, Marketingmaßnahmen und Wettbewerbsanalysen zusammengefasst.

Teamwork steht an erster Stelle

Wie auch in der ersten Praxisphase hatten wir wieder viele schöne Erlebnisse im Team. Höhepunkt in dieser Praxisphase war das Teamevent, bei welchem wir zuerst den Hochseilgarten des Don Bosco Jugendwerks in Bamberg besucht haben und dort unseren Teamgeist durch zahlreiche Aufgaben gestärkt haben. Dort haben wir uns sowohl am Boden als auch in 8 Metern Höhe spannenden Herausforderungen gestellt. Zum Schluss mussten alle Teammitglieder eine 4 Meter hohe Wand ohne Hilfsgegenstände überqueren, was nur durch einen cleveren Plan und großen Teamgeist möglich war. Verdient gab es danach Burger und Drinks im Zapfhahn in Bamberg.

Nun steht der Umzug ins Schwobaländle wieder an. Ich freue mich, meine Kommilitonen und Kommilitoninnen wiederzusehen und das Studentenleben auszukosten. Einen kleinen Hacken hat das Ganze, denn 15 Klausuren stehen mir noch bevor. Doch wie ich in der Praxisphase gelernt habe, kann man jede Herausforderung meistern. Und es gibt sicher schlimmeres, als einen Sommer am Bodensee! 😉

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Email. Wir freuen uns auf Sie!

0800 – 50 01 300
info@netzheimat.com

Weitere spannende Artikel

2018-07-06T10:22:22+00:00